Skip to main content
Staatsbad-Bad-Brueckenau

Interview: Daniel über seine idyllische Heimatstadt Bad Brückenau in der Rhön

In unserem ersten Interview gibt dir Daniel (33) ein paar Einblicke über seine Heimatstadt Bad Brückenau. Sie liegt in Unterfranken und ist nicht nur der ideale Ausgangspunkt für Wanderungen in der Rhön, sondern hat mit den sieben Heilquellen auch gleich die passenden Durstlöscher parat. Mehr über die Kurstadt soll dir aber Daniel selbst verraten

1. Wo lebst du aktuell?

Das ist gar nicht so leicht zu beantworten. Offiziell bin ich zwar in Bad Brückenau gemeldet und verbringe dort auch einige Wochen pro Jahr. Meistens bin ich jedoch am Reisen, sodass ich lediglich zwischendurch in meiner schönen Heimatstadt vorbeischaue.

Daniel-Schoeberl
Daniel aus Bad Brückenau
2. Seit wann lebst du in Bad Brückenau?

Ich wurde in Bad Brückenau geboren und bin dort größtenteils aufgewachsen. Nach dem Studium und einer längeren Zeit im Schwarzwald, bin ich seit anderthalb Jahren wieder ganz offiziell ein Bröggenäer.

3. Was gefällt dir an deiner Heimatstadt besonders gut?

Bad Brückenau liegt in der Bayerischen Rhön, eingekesselt von Wäldern und Bergen, die sich perfekt dafür eignen, meine regelmäßigen Laufrunden zu drehen. Außerdem ist das Staatsbad mit seinem großen Kurpark ein absoluter Augenschmaus. Bei gutem Wetter lässt es sich dort ganz besonders gut aushalten, um ein bisschen die Beine hochzulegen und ein gutes Buch zu lesen.

4. Was ist dein Lieblingsplatz in Bad Brückenau?

Das Marienstandbild oberhalb der Ancenis-Straße ist neben dem Staatsbad mein Lieblingsplatz. Von dort hat man einen sehrschönen Überblick über die Stadt, ohne allzu weit laufen zu müssen. Wirkliche Sitzgelegenheiten gibt es dort nicht, aber es lässt sich dennoch sehr gut dort aushalten.

Ansonsten halte ich mich im Winter sehr gerne in der Sauna der Sinnflut Therme auf, die zahlreiche Menschen aus der Umgebung anlockt. Je kälter es draußen ist, umso schöner ist es dort.

5. Wenn du für einen Tag Bürgermeister wärst und unbegrenztes Budget zur Verfügung hättest, was würdest du verändern?

Leider hat Bad Brückenau wie so viele Kleinstädte mit Landflucht und einer aussterbenden Innenstadt zu kämpfen. Daher würde ich vor allem in sinnvolle Marketingmaßnahmen investieren und ganz klar auf die Jugend setzen, die in Bad Brückenau doch etwas zu kurz kommt.

Vorher müssten natürlich noch bestimmte Gegebenheiten, wie zum Beispiel ein cooles Jugendzentrum, modernisierte Sportplätze und eine ansprechende Kneipenszene geschaffen werden.

Mit unbegrenztem Budget würde ich aus Bad Brückenau einen Hochschul-Standort für den Bereich Gesundheit machen, schließlich würde dieser Bereich perfekt zur „Gesundheitsstadt“ passen. Außerdem würden Studenten die Innenstadt beleben.

Die Ideenliste ist lang und ich bin mir sicher, dass es viele Stellschrauben gibt, an denen gedreht werden müsste. Es ist schade ansehen zu müssen, dass das wunderschöne Städtchen „vom Aussterben bedroht“ ist.

6. Welchen Ort in Deutschland, in dem du bisher noch nicht warst, möchtest du unbedingt einmal besuchen – und warum?

Ich war schon ziemlich viel unterwegs. Nur eine Ecke ist mir noch völlig fremd und zwar der Nordwesten Deutschlands. Daher reizt es mich unheimlich, die Inseln Juist, Norderney, Langeoog & Co. bei einem Insel-Hopping näher kennenzulernen.

7. Was sollte sich ein Besucher in Bad Brückenau keineswegs entgehen lassen?

Als ehemaliger Handballer kann ich jedem nur einen Besuch bei einem Heimspiel der Damen- und Herrenmannschaften des 1. FC Bad Brückenau empfehlen. Obwohl beide nicht höherklassig spielen, ist die Atmosphäre erstklassig. Nach einem Heimsieg der Mannschaft am besten direkt an die Mannschaften hängen und mit ihnen feiern gehen. Definitiv eine Erfahrung für sich.

8. Mit welchen drei Adjektiven würdest du deinen Heimatort beschreiben?

Idyllisch, verschlafen, überraschend.

9. Gib es irgendetwas, dass du unbedingt noch loswerden willst?

Vor einiger Zeit habe ich Bad Brückenau in meinem Reiseblog Rucksackträger etwas näher vorgestellt. Schaue dort gerne mal unter dem folgenden Link nach, wo ich dir weitere Informationen über meine Heimatstadt verrate.

Bad Brückenau: Alle Highlights der Gesundheitsstadt auf einen Blick

Das war´s auch schon. Hat Spaß gemacht.

Vielen Dank, lieber Daniel, für das Interview und viele Grüße nach Bad Brückenau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.