Skip to main content
staedte-songs

Lieder über Städte: Die besten Städte-Songs – wir haben sie für Dich gefunden

Eine Liebeserklärung an die eigene Stadt oder auch die Abrechnung mit Orten, die man nicht leiden kann – das geht nicht nur in den Bewertungen bei CRITICITY sondern auch in Form von Liedern. Diese, teilweise ganz persönlichen, „Städtebewertungen“ haben es auch uns angetan. Deshalb haben wir in diesem Blogartikel die besten Städte-Songs für Dich zusammengestellt.

1. „Liebe deine Stadt“ von Mo-Torres, Cat Ballou und Lukas Podolski

Mit diesem Hit zu seiner Heimatstadt Köln landete der Fußball-Star Podolski auf Platz 1 der iTunes-Charts. Die Begeisterung für die Domstadt kann man hier deutlich spüren:

2. „Ich will nicht nach Berlin“ von Kraftklub

Die Band Kraftklub rechnet in ihrem Song mit der „Hauptstadt-Attitüde“ ab und zeigt, dass man nicht aus Berlin kommen muss, um gute Musik zu machen. Eine Hymne zum Mitgrölen und gegen Anpassung und vermeintliche Coolness.

3. „Meine Stadt“ von Mistaa

Dieser Song von Mistaa über Würzburg geht ins Ohr. Im Video cruist Rapper Mistaa mit dem Mofa durch die „Perle am Main“ und macht der fränkischen Stadt eine Liebeserklärung: „Ich hab dich gehasst, ich hab dich geliebt“, das sagt wohl alles zu der ambivalenten Beziehung, die man zur eigenen Heimatstadt haben kann.

4. „Mein Rostock“ von Marteria

Eines der bekanntesten Lieder über eine deutsche Stadt dürfte das von Marteria über seine Heimatstadt Rostock sein. Beim Bundesvision Song Contest 2014 erreichte Materia damit den 4. Platz. Auch wir von CRITICITY finden „Mein Rostock“ absolut hörenswert.

5. Das Münchenlied zum Oktoberfest von Caroline Kebekus

In diesem Lied der Sängerin und Komikerin Caroline Kebekus wird diesmal München aufs Korn genommen. Ziel des Spottes ist dabei nicht nur die Münchner Schickeria, sondern auch Münchner Traditionen. Ziemlich witzig finden wir….

6. „Karl-Marx-Stadt“ von Kraftklub

Diese Band scheint prädestiniert dafür zu sein, Städte zu „bewerten“ und taucht daher gleich zweimal in unserer Auflistung der besten Städte-Songs auf. Diesmal singen die Jungs von Kraftklub über ihre Heimatstadt Chemnitz. Obwohl die „Karl-Marx-Stadt“ hier nicht gerade gut wegkommt, macht gerade das den Ost-Kult aus und erscheint uns ziemlich sympathisch.

Kraftklub beweist auch hier wieder, dass es nicht die großen oder „hippen“ Städte sein müssen, die unser Herz gewinnen.

7. „Freiburg“ von Tocotronic

Nicht gerade das bekannteste Lied der Band Tocotronic, aber in Freiburg wahrscheinlich doch eine kleine „Berühmtheit“. Die Zeilen „Ich weiß nicht, wieso ich euch so hasse, Fahrradfahrer dieser Stadt“ treffen die Fahrrad-Stadt an einem empfindlichen Punkt.

Eigentlich geht es im Songtext aber weniger um die Kritik an Freiburg, als um ein Gefühl des Ausgegrenztseins. Ein Gefühl, das man sicher auch in anderen Städten kennt. Trotzdem hat das Lied unserer Meinung nach einen Platz in unserer Liste der besten Städte-Songs verdient.

8. „Bochum“ von Herbert Grönemeyer

„Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt ist es besser, viel besser, als man glaubt“ singt Herbert Grönemeyer in „Bochum“. Den Charme der Stadt im Ruhrpott transportiert wohl kaum jemand so wie der in Bochum aufgewachsene Grönemeyer. Eine Stadt in der „das Herz noch zählt, nicht das große Geld“ – das finden auch wir von CRITICITY gut.

 9. „Die City schläft“ von Blumentopf

Obwohl es in dem Lied von Blumentopf um keine explizite Stadt geht, ist die Band aus dem Münchner Umland hier einem interessanten Thema auf der Spur: Städte bei Nacht. Denn nachts zeigen die meisten Orte ein anderes Gesicht und das lohnt es sich kennenzulernen. Wer jetzt Lust bekommen hat einen Nachtspaziergang durch seine Stadt zu machen, dem empfehlen wir Blumentopfs Song dabei zu hören:

Wie ist dein Heimatort so? Du kennst noch tolle Städte-Songs, die wir hier vergessen haben? Berichte uns davon und erzähle uns deine persönliche Geschichte, die dich mit deiner Stadt verbindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.